+++ ALWAYS UP TO DATE WEEK 39 +++

Regelmäßige Informationen über aktuelle Entwicklungen



Im Folgenden erhalten Sie einen neuen Überblick über die aktuelle Marktsituation.

LUFTFRACHT

Die SENATOR Atlantic Bridge wird im Oktober um eine dritte Destination erweitert. Ab 4. Oktober 2020 wird der John F. Kennedy International Airport (JFK) ab Frankfurt (FRA) angeflogen. Der neue Service wird regelmäßig einmal pro Woche sonntags als One-Way-Dienst durchgeführt.

Auch für den Service nach und von Chicago-Rockford gibt es eine Erweiterung im Flugplan. Aufgrund der hohen Nachfrage ist ab 8. Oktober 2020 zusätzlich ein Midweek Flight ab/nach Frankfurt (FRA) buchbar. Abflug ist donnerstags von Frankfurt (FRA) nach Chicago Rockford (RFD), die Ankunft des Rückflugs in Frankfurt (FRA) erfolgt freitags.

SEEFRACHT

Die Kapazitäten nach und aus Asien sind weiterhin stark ausgelastet. Aufgrund der Golden Week in China (1. bis 7. Oktober 2020) ist auch im Monat Oktober weiterhin mit Einschränkungen der Kapazitäten zu rechnen.

Die Spotpreise im Warenverkehr zwischen Asien und den USA werden trotz Warnungen aus China und von der Regulierungsbehörde für Seetransport „Federal Maritime Commission“ (FMC) auf neue Rekordwerte getrieben. Die Container-Spotpreise von Asien in die USA haben 4.000 US-$ pro 40 Fuß an der US-Westküste und 5.000 US-$ an der Ostküste überschritten.

FMC hat jetzt eine Warnung ausgesprochen, aufgrund möglicher Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht vor ein Bundesgericht zu gehen. Es wird erwogen, eine einstweilige Verfügung durchzusetzen, um nicht konforme Allianzvereinbarungen zu untersagen, hieß es seitens FMC (Quelle: theloadstar.com).

BAHNFRACHT

In China sollen die fünf Städte Chengdu, Zhengzhou, Chongqing, Xi'an und Urumqi zu Knotenpunkten der Neuen Seidenstraße werden. Die chinesische Entwicklungs- und Reformkommission wird umgerechnet rund 25 Mio. Euro investieren, um die ausgewählten Standorte zu effektiven Drehkreuzen aufzubauen. Mit einem gut ausgebauten Hub-to-Hub-System von China nach Europa betont die chinesische Regierung abermals den hohen Stellenwert der Bahntransporte auf dieser Route.

Die fünf Städte wurden nach diesen Kriterien ausgewählt: Sie besitzen ein Fundament für die notwendige Infrastruktur, haben Containerterminals und Bahnrangieranlagen und verfügen über eine Zollaufsicht und weitere, geforderte Logistikeinrichtungen.

AKTUELLE SITUATION WELTWEIT

AUSTRALIEN

Für alle Importe nach Australien, sei es auf dem Luft- oder auf dem Seeweg, gilt seit 1. September 2020 laut Australian Government Department of Agriculture and Water Resources eine zeitlich begrenzte Begasungspflicht für gefährdete Waren. Die Vorsichtsmaßnahme besteht bis 31. Mai 2021 und soll einer Verbreitung der Marmorierten Baumwanze (BMSB) vorbeugen.

Eine Liste mit gefährlich eingestuften Waren und weitere Informationen finden Sie hier:
https://www.agriculture.gov.au/import/before/brown-marmorated-stink-bugs/prepare-import

BRASILIEN

Die brasilianische Regierung hat es durch eine erhöhte Auszahlung von Sozialhilfe geschafft, den Konsum trotz der weiter fatalen Auswirkungen der Corona-Pandemie anzukurbeln. Nach Schätzungen des bundesstaatlichen Sozialforschungsinstituts SEI erhielt die Wirtschaft dadurch bislang einen Wachstumsimpuls von 6,7 % des Bruttoinlandsprodukts.

Wirtschaftsbeobachter sagen für Brasilien derzeit gute Wachstumsaussichten voraus. Die Investmentbank „Morgan Stanley“ hat gerade für Brasilien, als einziges Land in Lateinamerika, die Prognose für 2020 verbessert. Die Zeichen stehen auf Expansion.

CHINA

Im Handelsstreit mit den USA treibt China seine Pläne für eine Art „schwarze Liste“ ausländischer Unternehmen voran. Das Handelsministerium legte am Samstag erstmals Regelungen für eine Unzuverlässigkeitseinstufung vor. Sie zielen auf ausländische Firmen und Einzelpersonen ab, die Chinas Souveränität und Sicherheit gefährdeten, teilte das Ministerium mit. Laut chinesischen Staatsmedien könnte die neue Regelung unter anderem die Großkonzerne Apple und Boeing treffen (Quelle: Handelsblatt.com).

USA

Die Spotpreise sind sowohl in der Luft- als auch in der Seefracht auf Rekordniveau gestiegen. Insbesondere der Warenverkehr aus/nach Asien ist hiervon betroffen. Für die Luftfracht lagen die Spotpreise im August 67 % über dem Kurs für 2019. Am 7. September lagen die Spotpreise laut der Investmentbank UBS 54 % höher als im Vorjahr. 

Der Onlineversandhändler Amazon hat seit Mai 2020 seine Luftfracht-Flotte um ein Dutzend Flugzeuge erweitert. Die tägliche Flugaktivität wurde um mehr als 30 % gesteigert. Bis Ende 2021 könnte „Amazon Air“ die Schwelle von 200 Flügen pro Tag überschreiten. Beobachter gehen davon aus, dass diese Entwicklung auf das verstärkte Online-Shopping durch die Corona-Pandemie zurückzuführen ist.

Mit SENATOR INTERNATIONAL bleiben Sie Up To Date

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Treffen Sie hier Ihre persönliche Präferenz:

Erforderliche Cookies helfen dabei, eine Website nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Website ermöglichen. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies werden genutzt, um Funktionen der Website zuzulassen, die Ihnen eine möglichst komfortable und auf Ihre Interessen zugeschnittene Nutzung ermöglichen. Des Weiteren hilft uns die Analyse des Nutzerverhaltens ebenfalls, die Qualität unserer Webseite fortlaufend zu verbessern.