Infomail Juli 2018

Mexiko: Container Trucking / Seefracht: Merger Gerüchte / Luftfracht: Engpässe in Frankfurt

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mexiko: Container Trucking

die mexikanischen Behörden verschärfen Richtlinien zur Beförderung von Tandem-Containern – also 2 x 20´ wie auch 2 x 40´ FCL. In Mexiko ist der Tandem-Transport auf der Straße bis 75 Tons üblich. Dabei kann eine Zugmaschine zwei 40´ Trailer-Chassis ziehen.

Fuhrunternehmer müssen jetzt technische Voraussetzungen erfüllen, um einen Hologramm-Sticker als Nachweis der Genehmigung durch die Behördenzu erhalten. Dieser Aufkleber ist an der Windschutzscheibe zu führen. Zum einen erfüllt rund 35% der vorhandenen Flotte die verschärften Voraussetzungen nicht. Zum andern fehlen den Behörden ausreichend Aufkleber. Schilda lässt grüßen.

Aktuell werden verstärkt einzelne Container befördert. Tandemfahrten bleiben Ausnahme. Wartezeiten und deutlich höhere Kostensind unmittelbare Folge. Plus nicht absehbare Demurrage / Detention.

Seefracht: Merger Gerüchte

Der Seefrachtmarkt erlebte in jüngster Vergangenheit erhebliche Veränderungen. Immer größere Konglomerate entstehen, um im globalen Geschäft Schritt zu halten. Jüngste Schlagzeile: CMA CGM platziert Übernahmeangebot bei Ankeraktionären von Hapag Lloyd.

Vorerst ein Gerücht, dass bereits in Medien wie Reuters und dem Manager Magazin entsprechend kommentiert wird. Es zeigt die Richtung: Weiterhin zu Konsolidierung und großen Einheiten.

Luftfracht: Engpässe in Frankfurt

Bodenabfertiger am Flughafen Frankfurt/Main verlangsamen Abläufe für Im- und Export. Besonders der größte Anbieter Fraport hängt hinterher. Die Folge: Verzögerungen und zusätzliche Kosten.

Verschiebung von ganzen Hochregalreihen, IT-Umstellung, Knappheit beim Personal, Engpässe an Rampen… Ursachen: teils hausgemacht, teils bedingt durch hohes Ladungsaufkommen, teils marktbedingt.

Gern halten wir Sie weiter informiert
Ihr SENATOR INTERNATIONAL Team