OUR FREIGHT EXPERTS - LOGISTIK.

Um Ihnen die Menschen hinter unseren Leistungen vorzustellen, möchten wir Ihnen in unserer Reihe "OUR FREIGHT EXPERTS" regelmäßig einen Experten von SENATOR INTERNATIONAL vorstellen.

Für das Segment LOGISTIK sprachen wir mit Manuel Hartwig, unserem Branch Manager Germany.


Manuel, erzähl doch mal zum Einstieg etwas zu deinem persönlichen Hintergrund. Was für eine Ausbildung hattest du? Wie lange bist du schon speziell in der Logistik beschäftigt?

Die Welt der Spedition und Logistik begleitet mich bereits seit meinem 18. Lebensjahr. Ich habe eine Ausbildung zum Speditionskaufmann gemacht, den Beruf also von der Pike auf gelernt und bin mittlerweile seit 32 Jahren im Geschäft.

Wie lange arbeitest du inzwischen für SENATOR INTERNATIONAL?

Seit 14 Jahren gehöre ich nun schon zur SENATOR Familie. Aufgrund von stetig steigenden Anforderungen, speziell im Bereich der Kontraktlogistik, haben wir uns im Jahr 2008 dazu entschieden, die SENATOR INTERNATIONAL Logistics GmbH zu gründen. 2012 habe ich dann die Verantwortung als Niederlassungsleiter übernommen.

Welche ständigen Herausforderungen ergeben sich in der Arbeit, insbesondere im Bereich Logistik?

Generell lässt sich sagen, dass die Logistikbranche immer ständigen Veränderungen ausgesetzt ist.

Einhergehend mit der zunehmenden Digitalisierung steigen die Anforderungen der Kunden an immer effizientere Geschäftsprozesse. Außerdem erhalten Themen wie SLA’s, Nachhaltigkeit und Automatisierung mehr Präsenz in der Logistikbranche.

Wenn wir konkret über die SENATOR INTERNATIONAL Logistics GmbH sprechen: Was sind unsere Alleinstellungsmerkmale? Was zeichnet die Leistung speziell aus?

Ganz klar liegt unsere Kernkompetenz im Bereich der Automotive/Produktionsversorgung. Im Rahmen der Lieferkette sind wir ein wichtiges Bindeglied zwischen unseren Kunden, Automobilzulieferer aus Asien, und den Automobilhersteller in Europa. Unsere Servicepalette ist breit aufgestellt und beinhaltet neben den Warehouse-Leistungen, auch Know-How im Aufbau und der Sicherstellung einer vollumfänglichen Supply Chain.

Bereits in der Ausschreibungsphase begleiten wir potentielle Neukunden sehr intensiv und schaffen Vertrauen durch langjährige Erfahrungen, Kundenreferenzen und unseren Chinese-Native-Speaker im Key Account Management.

Mit einem Blick auf die aktuelle Situation: welche größten Herausforderungen stellen sich durch die Corona-Krise für deinen Fachbereich?

Man muss festhalten, dass die Logistikbranche je nach Sektor unterschiedlich stark betroffen war. Die Automobilbranche beispielsweise musste mit Versorgungsengpässen und Produktionsstopps umgehen. Dies wiederum führte bei uns zu erheblichen Kapazitätsengpassen in der Zwischenlagerung. Die Versorgungskette (door to door) vom Zulieferer in Asien, über unser Lager in Hamburg, bis zum Automobilhersteller in Europa, beträgt ca. 6 – 8 Wochen. Bei einer Warehouse- Turnover-Rate von ca. 6.000 Paletten im Monat, waren wir durch die rasche Produktionsunterbrechung gezwungen, kurzfristige Kapazitäten für ca. 10.000 Paletten zu schaffen.  

Neben den operativen Herausforderungen haben wir eine Verbesserung der Hygienekonzepte vorgenommen und durch Veränderungen im Personaleinsatz dafür gesorgt, dass auch SENATOR selbst sein Bestes gibt, um die Pandemie und die Auswirkungen einzudämmen.

Zum Ende noch ein Ausblick. Wie wird es in der Logistik in absehbarer Zeit weitergehen?

Die Automobilindustrie wird weiterhin ein sehr interessanter Markt für SENATOR bleiben und unser Ziel ist es, diesen Bereich weiter auszubauen. Parallel wollen wir uns aber auch stärker auf die Branchen Pharma und E-Commerce im Warehousing konzentrieren.

Weiterhin werden wir außerdem die Digitalisierung und Optimierung unserer Prozesse vorantreiben, um unseren Kunden nachhaltige und zukunftsorientierte First-Class Services anzubieten. So sind wir für die Zukunft gut aufgestellt.

Manuel, vielen Dank für das interessante Gespräch.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Treffen Sie hier Ihre persönliche Präferenz:

Erforderliche Cookies helfen dabei, eine Website nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Website ermöglichen. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies werden genutzt, um Funktionen der Website zuzulassen, die Ihnen eine möglichst komfortable und auf Ihre Interessen zugeschnittene Nutzung ermöglichen. Des Weiteren hilft uns die Analyse des Nutzerverhaltens ebenfalls, die Qualität unserer Webseite fortlaufend zu verbessern.