SENATOR AFRICA BRIDGE. NEUER OWN CONTROLLED FlIGHT NACH JOHANNESBURG

Regelmäßiger Flugplan mit zwei Abflügen pro Woche

Am 04. November 2018 wurde erstmals ein eigen kontrollierter Frachtflugverkehr zwischen Frankfurt-Hahn (HHN) und Johannesburg (JNB) in Betrieb genommen. Der „Own Controlled Flight“ (OCF) operiert ab sofort regelmäßig mit zwei Verbindungen in der Woche.

Die Ladekapazität des Frachtfliegers beträgt 100 Tonnen auf 550 m3. Transportiert werden Waren unterschiedlicher Art, insbesondere Güter aus dem Bereich Automotive und dem Medizinsektor - und das mit höchster Qualität, Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Durch die Nutzung exklusiver Handling Areale an beiden Flughäfen profitieren die Kunden von kurzen Transitzeiten, effizienter Frachtabfertigung, schneller Verzollung und nahtlosen Vor- und Nachläufen.

Mit der Aufnahme der neuen südafrikanischen Destination reagiert SENATOR INTERNATIONAL auf die starke Nachfrage in dieser Region.

Bereits seit zwei Jahren hat sich die SENATOR ATLANTIC BRIDGE zwischen Frankfurt-Hahn (HHN), Deutschland, und Greenville-Spartanburg (GSP), USA, auf dem Markt erfolgreich etabliert – aktuell sogar mit fünf Abflügen pro Woche. Der Flugplan wurde Juni 2018 um Mexiko erweitert mit regelmäßigen Abflügen einmal pro Woche von und nach Querétaro (QRO).

Für weitere Informationen und Buchungen wenden Sie sich bitte direkt an unsere Flugexperten:

Deutschland
Telefon +49 (0) 69 69 59 64 121
ocf@fra.senator-international.com

Südafrika
Telefon +27 (11) 450 3622
ralf.schneider@jnb.senator-international.com