Starkregen in Durban.

Unwetter verursacht schwere Schäden und Verkehrschaos

Stark anhaltender Regen in den letzten Tagen haben in der Region in und um Durban, Südafrika, schwere Schäden angerichtet: Überschwemmungen, eingestürzte Gebäude, überflutete Straßen und umgekippte Strommasten. Besonders die Küste ist von Schäden betroffen. Die Behörden bestätigten in Durban 33 Todesopfer.

Die aktuelle Situation hat zu einem Verkehrschaos geführt. Transnet Port Terminals (TPT) hat einen Katastrophenmanagementplan aktiviert, wovon der Terminalbetrieb in Durban und Richards Bay betroffen ist. Auch der Zugverkehr der Transnet Freight Rail (TFR) auf der Strecke Natal Corridor (Natcor) ist wegen Blockierung der Eisenbahngleise vorübergehend eingestellt. 

Sollte ein Transportauftrag von Ihnen in dieser Region betroffen sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Ansprechpartner, die Kontaktdaten finden Sie unter https://www.senator-international.com/unser-netzwerk.html.